Das, was Sie glauben,
bestimmt das,
was Sie erleben.
Einem jeden geschieht nach seinem Glauben.

 

Beitrag zur Verfügung gestellt von Ursula Podeswa, TAO Magazin, Essen
Autor: Kurt Tepperwein

Das „Gesetz des Glaubens“

Die entscheidende Ursache in Ihrem Leben ist Ihr Glaube, sind Ihre Überzeugungen. Ihre Überzeugungen sind die Ursache für Ihre erlebte Realität. Über die bewusste Wahl Ihrer Überzeugungen können Sie die Realität bestimmen.

Wenn Sie Ihre Überzeugungen nicht bewusst bestimmen, übernehmen die bisherigen Überzeugungen die Gestaltung der Zukunft. Sie erleben das, was Sie bisher erlebt haben. Jeder erlebt so seine als Realität sichtbar gewordenen Überzeugungen.

Ihr jetziger Glaube schafft die Realität von Morgen.

Das verstärkt ihren derzeitigen Glauben. Ob Sie glauben, etwas zu erreichen oder nicht. Sie werden in beiden Fällen recht behalten. Sie können nichts erreichen, was außerhalb Ihres Glaubensgrenzen liegt. Aber Sie können Ihre Glaubensgrenze durch eine Glaubenserfahrung jederzeit erweitern. Liegt etwas außerhalb Ihrer Glaubensgrenze, erreichen Sie es in mehreren Schritten, die Sie glauben können.

Das, was Sie glauben, bestimmt das, was Sie erleben. Denn: „Einem jeden geschieht nach seinem Glauben.“ Und: „Alle Dinge sind möglich, dem der glaubt.“ Je nach Art Ihres Glaubens arbeitet dieser für oder gegen Sie, Denn die Kraft des Glaubens verwirklicht das, wovon Sie innerlich überzeugt sind.

Wovon Sie überzeugt sind schafft das, wovon Sie überzeugt sind.

Jeder erlebt so seine, als Realität sichtbar gewordenen, Überzeugungen. Wenn Sie Ihre Überzeugungen erkennen wollen, schauen Sie in den „Spiegel der Lebensumstände“, denn der macht Ihre Überzeugungen sichtbar.

Ihre Überzeugungen bestimmen, ob, was, wann, wie „in Erscheinung tritt“. Ihre Überzeugung bestimmt auch, wieviel Zeit etwas braucht. Wenn Sie an Ihren Erfolg glauben, wird Ihr Erfolg „unvermeidbar“. Sie können vom Leben nichts bekommen, was Sie sich selbst versagen, weil Sie nicht daran glauben.

Auch Ihr Selbstbild ist ein Ausdruck Ihrer Überzeugungen.

Und damit sind sie die Ursache für eine „entsprechende Wirkung“. So entsteht Ihre „innere Dimension“, sie sie nicht überschreiben. Aber Sie können sie jederzeit ändern.

Das Gesetz dahinter lautet: „Bittet um was Ihr wollt. Glaubt nur, dass Ihr erhalten habt und es wird Euch werden“. Marcus 11/24.

Glauben kann man wie einen Muskel lernen und trainieren. Durch die „Macht der Wiederholung“ und durch Glaubens-Erfahrungen wird er stärker. Bis man letztlich glaubt, dass alles möglich ist. Weil jede Grenze nur eine Vorstellung ist, eine Illusion.

     

Liebe Freunde und Weggefährten,

Nach der kürzlich aufgehobenen Covid – Quarantäne ist es jetzt wieder möglich geworden, sich auf eine internationale Reise zu begeben. Das erlaubt es mir auch, unsere schamanischen Heilungs- und Selbstverwirklichungs- Retreats in Ecuador wieder durchzuführen. Diese Ankündigung könnte vor allem für solche Menschen wichtig sein, die für die klassische Schulmedizin an unheilbaren Krankheiten leiden, wie etwa

ENDOGENE DEPRESSION # SCHIZOPHRENIE # MULTIPLE SKLEROSE   

PARKINSON   PSYCHOSOMATISCHE ANGSTSYNDROME 
DROGENSUCHT UND MEDIKAMENTENABHÄNGIGKEIT sowie IMMUNSCHWÄCHE

etc..

Weitere Informationen zur Schamanischen Heilung mit Ayahuasca (Banisteriopsis Caapi) und Wachuma (Trichocereus Pachanoi) stelle ich Ihnen bei Interesse gerne zur Verfügung.

 

Unser nächstes Retreat geht vom 5. Juli bis 24. Juli (20 Tage)

mit  sechs Ritualen am:

  7./ 10./ 13./ 16./ 19./ und 22. Juli 2020.

Anmeldung und Information zur Teilnahme bitte an:

Dr. Valentin Hampejs      

 Mobil: +593 978824195 (Ecuador)       E-mail: vhampejs@gmail.com

 

Ich freue mich darauf, dich/Sie an unserem schamanischen Feueraltar kennenlernen und betreuen zu können,

Dein/Ihr  Dr. Valentin Hampejs--

Dr. Heinz Valentin Hampejs

Inhaltsübersicht